Amerikanische Salzwasserkrokodile

Das amerikanische Salzwasserkrokodil oder zu deutsch Spitzkrokodil (Crocodylus acutus) gehört zur artenreichsten Familie der Krokodile, den sogenannten echten Krokodilen. Ihr Verbreitungsgebiet beschränkt sich auf Mittelamerika (vor allem Mexiko) und die direkte Umgebung (z.B. Florida, Kolumbien etc.). Während die Weibchen im Mittel eine Größe von rund 3,5m erreichen, sind die Männchen ca. einen Meter länger und wiegen etwa 400kg. Den bisher gemessenen Längenrekord hält ein Männchen mit rund sechs Metern bei einem Gewicht von ca. 900kg. Bei einer maximal gemessenen Angriffsgeschwindigkeit von rund 15km/h an Land und 30km/h im Wasser gehören sie eher zu Läufern und Schwimmern der Mittelklasse (im Vergleich zum Menschen und zu Haien). Mit ihrer spitz geformten Schnauze sind sie hervorragend ausgestattet, um Insekten (als Jungtiere) oder Fische, Schlangen und Vögel (als größere Spitzkrokodile) zu jagen. Angriffe auf Menschen sind hingegen sehr selten. Diese als gefährdet eingestufte Art legt im Mittel etwas 50 Eier bei einer Brutzeit von etwas unter drei Monaten. Die Mütter kümmern sich noch ca. fünf Wochen um die Jungen, bis diese in ihr eigenes Leben starten.

HIER GEHT'S ZUR EXPEDITION